„BIM-KONFERENZ WEST MIT ABENDEMPFANG“

DONNERSTAG 12.10.2023 PARTNERLAND NRW

AUF INITIATIVE VON NRW BAUMINISTERIN INA SCHARRENBACH UND MIT IDEELLER PARTNERSCHAFT VON PROF. DR. MARKUS KÖNIG, LEHRSTUHL FÜR INFORMATIK IM BAUWESEN AN DER RUB

Stage 12: BIM-Konferenz WEST des Partnerlandes NRW mit Abendempfang - im ZESS auf dem Innovationscampus der Ruhr Universität Bochum

Agenda

113000
11:30

Check-In

122000
12:20

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Bochum

Live aus Berlin

Fortführung in Bochum

133000
13:30

Pause

BIM-Standort NRW – weiter als gedacht.

140000
14:00
142000
14:20

Die Landeshauptstadt Düsseldorf auf dem Weg zum BIM- Ready

Im Spagat zwischen Praxis und Strategie

Um die eigene Position als Kommune in der Welt von BIM zu finden, bedarf es der praktischen
Anwendung. Durch das gemeinschaftliche Lernen und Anwenden der BIM Methode mit den
Projektbeteiligten werden Kenntnisse gewonnen, die wegweisend für die Schaffung von Standards
sind. Doch wie organisiert man die Einführung der BIM Methode in einer Kommune mit einer
dezentralisierten Bauverwaltung, diversen Pilotprojekten und Abhängigkeiten? Dieser Vortrag
berichtet von unserer Strategie.

144000
14:40

Digitales Bauen made in NRW – Digitaler Zwilling für Neubau am Universitätsklinikum Köln

BIM als fortschrittlicher Ansatz für das Planen, Bauen und Betreiben von Bauwerken bietet für öffentliche Bauherren zahlreiche Vorteile. BIM stärkt die effiziente Nutzung von Ressourcen, was zur Nachhaltigkeit von Bauprojekten beiträgt und bei der Umsetzung ökologischer Ziele unterstützt.  Die Einführung ist jedoch für sie keine einfache Aufgabe. Das Universitätsklinikum Köln hat sich gemeinsam mit medfacilities GmbH für die ganzheitliche Implementierung von BIM entschieden. Die Integration wurde detailliert geplant und wird stufenweise umgesetzt.

150000
15:00

Pause und Erfrischung an den Themen-Tables

BIM: Innovation, Fortschritt und Bildung

153000
15:30

Beispiel für Innovation und Forschung: Bestandsmodellierung von Gebäuden und Infrastrukturbauwerken Mittels KI zur Generierung von Digital Twins – BIMKIT

Trotz aller Vorteile des digitalen Planens, Bauens und Betreibens stehen 3D-Modelle für Bestandsbauten selten zur Verfügung. Hier setzt das Forschungsprojekt BIMKIT an: Mit Künstlicher Intelligenz werden Informationen zu Gebäuden und Infrastrukturbauwerken aus analogen Daten (z. B. 2D-Plänen, Bildern, Punktwolken, Textdokumenten) automatisiert entnommen sowie bauliche und technische Bauelemente generiert. Die Informationen werden auf Basis offener Standards und bestehender BIM-Systeme transparent in ein BIM-basiertes Bestandsmodell überführt oder vorhandene Modelle aktualisiert. Dabei werden insbesondere die Souveränität und Sicherheit der Daten berücksichtigt, indem diese dezentral und Cloud-basiert auf Basis von GAIA-X verarbeitet werden.

155000
15:50

Lückenschluß – die Integration von Bau- und Betriebsphase – auch für den Bestand

Nahtlose Integration von Bau- und Betriebsphase (Architektonische Daten + Daten zu Technischen Anlagen + Grafik). Nicht nur für BIM-Modelle, sondern auch für den Bestand.

161000
16:10

Produktbeispiel Bau-vs-BIM, Innovative Qualitätskontrolle aus Norwegen

In Skandinavien sind die Nutzung von BIM und neuen Technologien in der Baubranche bereits weit verbreitet und verankert. Der Vortrag gibt einen Einblick in eine norwegische Technologie, die mit überraschend geringem Aufwand auch heute schon auf deutschen Baustellen eingesetzt wird. Dadurch werden die Kosten für die Nutzer, die öffentliche Verwaltung, und den Steuerzahler spürbar gesenkt.

162500
16:25

EConoM: KI und 5G-Campusnetze für das Management von Baustellen

Um die deutsche und europäische Bau-Industrie zu sichern sowie den Technologie- und Innovationsstandort Deutschland voranzubringen, sind die Erforschung und die Entwicklung der Automatisierung von Baustellen unabdingbar. Durch die Kombination der Schlüsseltechnologien aus 5G Campusnetzwerken, Edge-Computing, Künstliche Intelligenz, mobile Robotics und BIM wird ein enormes Automatisierungspotenzial und die weitere Optimierung der Abläufe respektive Prozesse innerhalb der Baustelle ermöglicht. Auf der Referenzbaustelle „Campus Melaten“ in Aachen wird ein nomadisches 5G-Netz aufgebaut und sämtliche Bauprozesse simuliert. Im Rahmen des Projektes werden relevante Anwendungsfälle definiert und der Technologie entgegengestellt. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fliesen in die Weiterentwicklung in die Netzwerktechnologien, sowie in die Bauprozesse im Zusammenspiel mit BIM ein.

In der Diskussion
Moderation
164500
16:45

Technische Pause

“Raus aus dem Silodenken: Let’s build Together!”

170000
17:00

Wie baut man einen digitalen Zwilling mit digitalem Krautsalat?

Digitale Zwillinge werden derzeit in vielen Ausprägungen diskutiert. Es hat sich aufgrund der vergleichsweise jungen Entwicklungsgeschichte noch kein einheitliches Verständnis herausgebildet. Existierende Frameworks und erste Praxisbeispiele zeigen aber, dass bei einer strukturierten Implementierung unter Beachtung grundlegender Zusammenhänge zur Datenverknüpfung leistungsstarke Digitale Zwillinge aufgebaut werden können und eine durchgängige digitale Informationskette geschaffen werden kann.

172000
17:20

Wie funktioniert das digitale Miteinander im Immobilienlebenszyklus?

Ausführung: Bei aller Streitkultur und Profitabilitätsanstrengung bleibt in aktuellen Bauprojekten der kollaborative Aspekt zumeist noch außen vor. Wie kann uns Informationsmanagement helfen, in Zukunft effizienter, nachhaltiger und vor allem gemeinschaftlicher zu planen, bauen und zu betreiben?

André Pilling beschreibt, wie er bei Projekten der DEUBIM | POS4 digital architectural group vorgeht.
“Ohne Miteinander geht es nicht mehr. Miteinander statt gegeneinander!”

174000
17:40

BIM Excellence – CDE basiertes BIM-Management für die effiziente Digitalisierung von Bestandsprojekten

Unser Vortrag “BIM Excellence – CDE basiertes BIM-Management für die effiziente Digitalisierung von Bestandsprojekten” präsentiert verschiedene Anwendungsfälle, darunter die plattformbasierte Bestandserfassung von Bahnhöfen. Wir zeigen Ihnen, wie wir mithilfe einer CDE effizient die Eigenschaften einer Großzahl von Bauteilen vor Ort erfassen und in ein BIM-Modell für die Planung von Sanierungsmaßnahmen integrieren. Erfahren Sie, wie diese Methode die Digitalisierung von Bestandsprojekten optimiert und zu herausragenden Ergebnissen führt.

180000
18:00

Pause und Imbiss

Abendempfang

185000
18:50

BIM.Ruhr: Förderbeispiel für öffentliche Verwaltung und regionale Bauwirtschaft

Mit dem EFRE-Förderprojekt hat sich der Kreis Recklinghausen zusammen mit den Städten Bochum und Herne und der wissenschaftlichen Unterstützung der Hochschule Bochum und der Universität Duisburg-Essen 2020 auf den Weg Richtung BIM gemacht. Ein diverses Netzwerk, eine Handreichung und drei BIM-Pilotprojekte später geht das Fördervorhaben im März 2023 zu Ende. Was bleibt sind der Wille zu BIM, neues Wissen, viele wichtige Netzwerkkontakte, erste Bestandsmodelle und eine Handreichung für den BIM-Einstieg für Kommunen. Wie sich das Kooperationsprojekt organisiert hat, welche Schlussfolgerungen die Projektbeteiligten nach dem Abschluss ziehen und wie es um BIM im Kreis Recklinghausen und der Stadt Herne heute steht, erfahren Sie im Vortrag von Winona Grimsehl-Schmitz und Annika Zimmermann.

194000
19:40

Herausforderung Kreislauffähigkeit und Klimaschutz

201500
20:15

LAUDATIO UND AUSZEICHNUNG GEWINNER KATEGORIE 1. “ANGELEGT: PLANUNG VON HOCH- ODER TIEFBAU”

202500
20:25

Networking im ZESS

220000
22:00

Ausklang

Bei möglichen technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unser Support-Team: bimtage@hussmedien.de

BIM-TAGE DEUTSCHLAND 2023

Online und Hybrid im AXICA am Brandenburger Tor, auf der INTERGEO Berlin und im ZESS Bochum - 9. - 12. Oktober 2023