digitalBAU startet in die zweite Runde

Der Kooperationspartner der #BTD digitalBAU startet in die zweite Runde

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2020 folgt vom 15. bis zum 17. Februar 2022 die zweite Ausgabe der Fachmesse für digitale Produkte und Lösungen im Bereich der Bauindustrie. Wie vor zwei Jahren findet der Branchentreff auch 2022 in Köln statt.

Zahlreiche KeyPlayer vor Ort Wenige Wochen vor dem Start der digitalBAU haben rund 200 Unternehmen ihre Teilnahme an der Veranstaltung bestätigt. Darunter befinden sich führende Unternehmen wie BRZ Deutschland, GRAPHISOFT, Hexagon, Hottgenroth Software, NEVARIS Bausoftware, Nemetschek, PERI und SIDOUN.

Über 70 Vorträge im Forenprogramm Ergänzend zum Ausstellungsbereich bietet die digitalBAU ein Rahmenprogramm mit fünf Foren. An den drei Messetagen finden dort über 70 Vorträge und Diskussionsrunden zu Entwicklungen und Trends der Digitalisierung der Baubranche statt. Zu den Schwerpunkten des Rahmenprogramms zählen unter anderem BIM, Smart City/Smart Building, Robotik & KI sowie Zukunftsorientiertes Planen, Bauen und Betreiben.

Wie sieht die Architektur im Jahr 2050 aus? Gemeinsam mit den Besuchern blickt Martin Haas (haascookzemrich Studio 2050) in die Zukunft. Sein Vortrag am ersten Messetag (15. Februar, 12 Uhr, Heinze Forum) setzt sich mit Herausforderungen der kommenden Jahre auseinander. Die entscheidende Frage lautet dabei: wie kann Architektur Mensch, Raum und Umwelt künftig wieder in Einklang bringen? Welchen Einfluss die Digitalisierung des Bauwesens auf die Gebäudetechnik besitzt, zeigt Dirk Müller (RWTH) in seiner Präsentation am zweiten Messetag (16. Februar, 11.45 Uhr, Forum Halle 1). Digitale Methoden in Forschung und Entwicklung beschleunigen den Entwicklungszyklus von Produkten und erreichen eine bessere Absicherung aller Funktionen.

Künstliche Intelligenz und Robotik in der Bauindustrie Neben vollautomatisierten Bauprozessen ermöglicht der Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Robotik auch hybride Kollaborationen, in denen sich Mensch und Maschine ergänzen. Kathrin Dörfler (TU München) gibt am dritten Messetag (17. Februar, 14.30 Uhr, Forum Halle 4) Einblicke in hybride Fertigungsketten, die durch die Integration von Maschinenintelligenz und Engagement des Menschen einen Mehrwert erzielen.

Die wachsende Menge an Daten im Bauwesen fördern den verstärkten Einsatz von KI-Modellen. Durch die Vielzahl an Möglichkeiten bei Soft- und Hardware entstehen unterschiedliche Herausforderungen bei der Datenauswertung. Svenja Oprach und Dominik Steuer (beide beim Karlsruher Institut für Technologie) stellen in einem Vortrag am dritten Messetag (17. Februar, 12:30 Uhr, Forum Halle 5) verschiedene Lösungsansätze für KI in der Bauwirtschaft vor.

Premiere für digitalBAU Innovation Challenge Erstmals wird 2022 die digitalBAU Innovation Challenge stattfinden. Im Vorfeld der Messe hatten Unternehmen die Möglichkeit, ihre digitalen Lösungen für die Baubranche per Video einzusenden. Gleichzeitig können sich auch Start-ups mit ihren Geschäftsideen bewerben. Die Unternehmen, die bis Dezember 2021 beim Online Voting die meisten Stimmen erhalten haben, dürfen ihr Produkt vor Ort in Köln im Forenprogramm vorstellen. Die Gewinner erhalten unter anderem einen 30minütigen Forenslot auf der BAU 2023.

www.digital-bau.com

 

BIM-TAGE DEUTSCHLAND 2023

DIGITAL UND NACHHALTIG:
Planen – Bauen – Betreiben
„Neue Erkenntnissen, Erfolg und dringender Beitrag für den Klimaschutz!“

ALLIANZ FORUM am Brandenburger Tor und Online - 27. und 28. September 2023